Guten Morgen,

noch etwas merk-würdiges aus dem Restaurant von gestern:

Wie nennst du diese dickflüssige, kalt hergestellte Sauce auf der Basis von Eigelb und Öl?

Also dort wo ich herkomme, nennt man sie Mayo.

Und wie schreibst du das Wort komplett?

In meiner Heimat (ich bin an der französischen Grenze aufgewachsen) wusste man, dass es Wörter im Deutschen gibt, die wir aus anderen Sprachen übernommen haben. In meiner Jugend nannte man das Fremdwörter.

Dazu gehörten Wörter wie Restaurant, Trottoir, Garderobe oder Portemonnaie.

Oder eben Mayonnaise.

Jetzt bekomme ich in dem gestern erwähnten urigen Restaurant ein Päckchen Mayo und fasse es nicht, wie dort Mayonnaise geschrieben wird: Majonäse ?!?

Die neue Rechtschreibung. In einem Kinderbuch fand ich auch das Wort Portmonee.

Gut, dann werde ich zukünftig keine Majonäse mehr auf meinem Hambörger essen, nach einem schicken Portmonee guhgeln, beim nächsten Bissness-Mieting elokwenter reden und neben der neuen Rechtschreibung auch die neue Rechtsprechung anwenden.

Zahlen werden vereinfacht ausgesprochen, damit sie leichter zu verstehen sind:

Aus der 11 wird einzehn und aus der 12 zweizehn, damit haben die logische Zählfolge hergestellt.

21 spreche ich zukünftig als zwanzigeins und 4587 wird viertausendfünfhundertachtzigsieben.

Solltest du in absehbarer Zeit keine E-Mails mehr von mir erhalten, wurde ich möglicherweise eingesperrt – und das alles nur wegen ein bisschen Mayo.  

Herzliche Grüße

Sven Frank