Seite auswählen

Guten Morgen,

bist du ein HOFFNUNGs-Lerner oder ein STATEGIE-Lerner?

Was der Unterschied ist?

Der Hoffnungslerner hofft, dass er den Lernstoff bis zur Prüfung schon irgendwie in seinen Kopf bekommen wird. Er hofft, dass er bestimmte Fragen nicht beantworten muss und er hofft, dass er bis zur Prüfung die Disziplin aufbringt, genug zu lernen.

DAS PRINZIP HOFFNUNG IST ABER NICHT KALKULIERBAR!

80% aller Hoffnungslerner versagen in der Prüfung wegen Blackout oder Prüfungsangst. Hoffnung ist aufgeschobene Enttäuschung.

Der STRATEGIELERNER weiß genau wie er sich den Lernstoff aneignen muss, was er tun kann, um sich die Fakten dauerhaft zu merken und er kennt die Abläufe in seinem Gehirn, die dazu führen, sich Lernstoff zu merken und Blackouts zu vermeiden.

Der STRATEGIELERNER ist entspannt, zuversichtlich und selbstbewusst.

Eine Prüfung besteht man nicht, indem man lernt. Eine Prüfung besteht man, in dem man RICHTIG lernt.

Wenn du bisher zu den Hoffnungslernern gehört hast und das in Zukunft ändern möchtest, dann mache ich dir ein Angebot:

Antworte auf diesen Eintrag per E-Mail mit „STRATEGIE“ und du bekommst einen Platz im Speedlearning Basiskurs am Sonntag, 17. März in Oppenheim statt für 350,00 EUR für nur 149,00 EUR. An diesem Tag werde ich dir zeigen, wie du ein STRATEGIELERNER wirst.

Also, wofür entscheidest du dich? Weiter hoffen oder …

Mit herzlichen Grüßen                        

                                           

Sven Frank