Hallo und herzlich willkommen zu einer weiteren Folge dieser Podcastreihe „Fremdsprachenintelligenz“. Mein Name ist Sven Frank und ich freue mich, dass du heute wieder dabei bist. Heute geht es um ein Thema, das jeden Anfänger aber auch jeden Fortgeschrittenen betrifft, nämlich das Unterrichtsmaterial das man verwenden sollte, wenn man eine neue Fremdsprache lernen möchte.

Hier geht es zum Podcast

Ich gebe dir ein paar praktische Tipps und du findest zudem Links zu entsprechenden Material auf meiner Website. Klicke einfach auf Kursmaterial und du findest es dann dort nach Sprachen alphabetisch geordnet.

Also welches Unterrichtsmaterial benötigt man, um eine Sprache effektiv zu lernen. Das ist im Grunde ganz einfach. Man braucht erst mal einen Sprachkurs und hier reicht ein handelsüblicher. Es gibt welche von Langenscheidt, von Pons, von Hueber oder anderen und wichtig ist hierbei lediglich, das alle Texte die du in diesem Sprachkurs findest, auch komplett ins Deutsche übersetzt sind.

Nehmen wir beispielsweise einen Arabischkurs, dann ist es wichtig, dass dort die kompletten arabischen Texte auch ins Deutsche übersetzt sind. Manchmal sind diese Übersetzungen direkt im Kapitel nach dem originalsprachlichen Text, manchmal befinden sich diese Kapitel am Ende eines Sprachkurses.

Wichtig ist also: alle Texte müssen übersetzt sein.

Wenn du selbst eigenständig Texte übersetzen musst, so wie man es in der Schule  machte, mit dem Lehrer oder auch an Volkshochschulkursen, dann wird dich das ziemlich schnell frustrieren. Ich habe in der Vergangenheit zahlreiche dieser Kurskonzepte ausprobiert und sie haben nie funktioniert. Sobald die Hürde für einen Lernenden zu anspruchsvoll wird, hört die Motivation auf, dann kommt der Frust und in dem Fall kommt man nicht mehr weiter.

Also nochmal: Alle Texte müssen sowohl auf Deutsch als auch in der Zielsprache komplett abgedruckt sein!

Dann brauchst du CDs oder MP3 Dateien also Audiomaterial der muttersprachlichen Texte. Das heißt, einen Kurs in dem dir das Audiomaterial der jeweiligen Lektionen zur Verfügung steht. Hier finden wir auch ein Problem, das oft in der Schule auftritt, nämlich dass die Schüler eine Sprache wie Englisch oder Französisch lernen sollen, aber keine Audiodateien zu ihren Kursunterlagen dazubekommen. Wenn nun der Lehrer auch kein Muttersprachler ist, dann ist natürlich der Lehrer selbst noch nicht mal bei 100 % Sprachkompetenz, sondern vielleicht bei höchstens 80%. Folglich können die Schüler natürlich nur bis maximal 60% oder
70 % Sprachkompetenz kommen.

Haben die Schüler jedoch einen Muttersprachler, der die Unterrichtstexte vorliest, dann kann der Schüler immer näher in Richtung 100% kommen. Die vollen 100 % erreicht er am Ende nur als Muttersprache, aber er kann auf jeden Fall besser und besser werden.

Als weitere Voraussetzung braucht es in einem Sprachkurs oder in Lernmaterial eine Grammatikübersicht. Diese Grammatikübersicht kann ruhig überschaubar sein, denn du wirst, wenn du die in diesem Podcast vorgestellten Techniken anwendest mit der Zeit sowieso ganz eigene Arten des Grammatikverständnisses entwickeln. Das heißt also, in diesem Podcast hier geht es darum, dir Techniken zu vermitteln, mit denen du sowohl die Grammatik mithilfe deines Sprachinstinkts, als auch natürlich das Vokabellernen deutlich vereinfachen und erleichtern kannst.

Weiter werde ich dir zeigen, welche Wörter du als erstes lernen solltest und welche Programme du dir zunutze machen kannst. Für alles was du hier in diesem Podcast hörst, gibt es in meinem Onlinetraining entsprechend dann auch noch Hypnosen, mit denen du das ganze unterstützen kannst. Die Hypnose steigert die Konzentration, verbessert die Merkfähigkeit, beseitigt die Angst vor dem aktiven Anwenden der Sprache und löst eventuelle Lernblockaden auf.

In Summe wird durch die Hypnose das Sprachverständnis optimiert.

Also noch mal zusammenfassend:

Du brauchst an Unterrichtsmaterial einen Sprachkurs, in dem die Texte sowohl in der Zielsprache als auch in deiner Muttersprache komplett abgedruckt sind. Du  benötigst die entsprechenden Audiodateien und einen kleinen Grammatikteil. Was ansonsten noch hilft sind ein Internetzugang, vielleicht über ein Smartphone oder ein Tablet, mit dem du bei Bedarf auf die wichtigsten APPs zugreifen kannst.

Es gibt Sprachkurse oder Sprachen, für die es keine Sprachkurse mit Deutsch als Unterrichtssprache gibt. In diesem Fall empfehle ich dir dann die Assimilkurse oder die „Teach Yourself“-Kurse mit der Zielsprache deiner Wahl und Unterrichtssprache Englisch. Wir werden irgendwann sowieso dazu kommen, dass wenn du die erste Sprache gelernt hast, du die nächste Sprache dann mit einem Kurs lernst, der die erste Sprache als Unterrichtssprache verwendet.

Also sagen wir einmal, dass du jetzt Englisch gelernt hast und willst jetzt noch Französisch lernen, dann empfehle ich dir einen Französischkurs für Engländer zu nutzen. Dadurch lernst du sowohl die französische Sprache, als auch die englische.

Schließlich brauchst du noch, um effektiv zu arbeiten ein Arbeitsbuch, bzw. ein Notizbuch, in dem du deine Erkenntnisse niederschreiben kannst und für bestimmte Übungen einen Stift, der schreibt sowie einen Textmarker.

Im weiteren Verlauf, dann irgendwann auch einen Karteikasten, den wir allerdings so verwenden werden, dass es Spaß bereitet und einen kleinen DIN A7 Notizblock mit zusammen über mindestens 30 Blatt. Das sind die verschiedenen Unterrichtsmaterialien die du benötigst wenn du mit den Tipps und Tricks die ich hier vorstellen werden arbeitest.

Du bekommst praktische Tipps und findest zusätzliche Links zu entsprechendem Material hier: Empfohlenes Kursmaterial